Farocki Now: A Temporary Academy, 18.-21. Oktober 2017, HKW & silent green Berlin
 
 
Im Herbst 2017 fand in Berlin die Harun Farocki Retrospektive statt. Im Rahmen der fünf-monatigen Retrospektive wurde vom 18. bis zum 21. Oktober 2017 eine edukativ-performative Plattform im Haus der Kulturen der Welt (HKW) und im silent green Kulturquartier angeboten: An vier Tagen wurde “Farocki Now: A Temporary Academy” das Forum für Workshops, Präsentationen und Debatten, die Arbeit und Denken Harun Farockis für die Gegenwart erschließen, neu kontextualisieren und produktiv machen. Sechs Studiengruppen von Hochschulen, Universitäten und selbst-organisierten Instituten aus Alexandria, Berlin, Jakarta, Philadelphia und Potsdam stellten ihre mehrmonatigen Forschungen vor, die von Farockis Werk im engeren oder weiteren Sinne ausgegangen sind.

Am 20. Oktober wurden im Rahmen von "Farocki Now" Projekte des Studiengangs Europäische Medienwissenschaft der Fachhochschule Potsdam und Universität Potsdam vorgestellt. Unter der Titel „Against“ präsentierten Pune Djalilehvand, Daniel Franz, Morgana Karch, Victoria Kuo, Daniel Paschen, Judith Pietreck und Endi Tupja ihre Arbeiten „frictions“, "00:08:17:18“,  "Picturing the Image“, "Unboxing the Archive“ und "Bitter Sweet Symphony“.

Organisation und Betreuung: Prof. Dr. Jan Distelmeyer
 
   
Marshall McLuhan / Quentin Fiore / Jerome Agel, 1967: The Medium is Massage. An Inventory of Effects
 

 
Präsentation der praktischen Arbeiten aus dem Seminar: »McLuhan - Das Medium ist die Massage«

Neuformatierung eines 50 Jahre alten Taschenbuch-Bestsellers
durch Studierende der Europäischen Medienwissenschaft und des Fachbereichs Design

Marshall McLuhan / Quentin Fiore / Jerome Agel, 1967:
The Medium is Massage. An Inventory of Effects 

Was wäre die synästhetische Collage aus McLuhans Textfragmenten und Fiores Bildprogramm, damals bereits parallelisiert mit einer Langspielplatte, heute? Ein Blog, eine Massage, ein Video, ein Spiel oder eine Performance? Studierende der Europäischen Medienwissenschaft und des Fachbereichs Design der Universität und der Fachhochschule Potsdam haben sich ein Semester intensiv mit dem Buch und mit dieser Frage im Rahmen des Seminars »McLuhan – Das Medium ist die Massage« (Prof. Dr. Birgit Schneider) beschäftigt. Bei der Präsentation zeigen sie einmalig ihre Ergebnisse.

Mit Beiträgen von: Victoria Kuo, Philippa Halder, Alina Gordeeva, Julia Freyhoff, Kira Scherlies, Nefeli Giolas, Kira Rosenkranz, Carlotta Thomas, Sophia Zoike, Gesa Heichel, Johannes Fähmel, Simon Vögely.

Zeit:
Donnerstag, 9. Februar 2017, ab 16:30 Uhr

Ort:
Fachhochschule Potsdam
Haus D, Raum 119
Kiepenheuerallee 5
14469 Potsdam